Numismatische Gesellschaft Speyer e.V.
Numismatische Gesellschaft Speyer e.V.

50 Jahre Numismatische Gesellschaft Speyer

Zum 50-jährigen Bestehen der Numismatischen Gesellschaft Speyer (NGS) gab es ein großes Festprogramm. Die Deutsche Numismatische Gesellschaft vergab zur Ehrung einer ihrer größten und aktivsten Mitgliedsgesellschaften das 12. Deutsche zusammen mit dem 50. Süddeutschen Münzsammlertreffen nach Speyer.

Der Reigen der Veranstaltungen begann am Freitag mit einem großen Empfang in der Speyerer Hauptstelle der Sparkasse Vorderpfalz (die ein Gründungsmitglied der NGS ist). gezeigt wurde eine einmalige und vollständige Ausstellung aller Medaillen und Abzeichen, die in 50 Jahren zu den Süddeutschen Münzsammlertreffen herausgegeben wurden. Dazu legte der NGS-Vorsitzende Dr. Rainer Albert auch einen farbig bebilderten Katalog vor, in dem diese Objekte mit ihrem jeweiligen numismatischen Hintergrund erfasst sind.

Die Gründungsmitglieder der Numismatischen Gesellschaft Speyer (NGS) erhielten während der Eröffnungsveranstaltung zum „50. Geburtstagsfest“ der NGS in der Hauptstelle der Sparkasse Vorderpfalz als Würdigung für ihre Verdienste um die NGS eine speziell angefertigte und individuell gravierte Medaille des Künstlers Klaus Kowalski.

 

Auf dem Bild v.l.n.r.: Dr. Barbara Simon (2. Vorsitzende der NGS), Helfried Ehrend, Gerhard Puderer, Norbert Rotter (für das Gründungsmitglied Sparkasse), Friedrich Martin Eisensteck, Dr. Rainer Albert (1. Vorsitzender der NGS). Foto: Andreas Meyer

Am Samstag wurde dann im Speyerer Stadtratssitzungssaal der Eligius-Preis der Deutschen Numismatischen Gesellschaft an Dr. Wolfgang Steguweit aus Gotha verliehen.

Eligius-Preisträger Dr. Wolfgang Steguweit (links) und Präsident der DNG Nicol Worbs. Foto: Albert Feldle

 

Anschließend gab es eine Reihe von Vorträgen zum Tagungsthema „Böses Geld, schlechtes Geld, falsches Geld“ mit Referenten aus den großen deutschen Münzkabinetten und der Bundesbank, aber auch von Mitgliedern der NGS. Im Begleitprogramm wurden Führungen in den Kaisersaal des Domes gerne wahrgenommen. Der Tag endete mit einem festlichen Abendessen mit begleitender Weinprobe im großen Saal im Haus der Vereine, was den Gästen aus ganz Deutschland eindrucksvoll Pfälzer Gastfreundschaft und Weinkultur vermittelte und begeisterte Reaktionen hervorrief.

Das Treffen wurde am Sonntag mit weiteren Referaten zum Tagungsthema fortgesetzt und endete am Nachmittag mit einer Präsidiumssitzung der deutschen Numismatischen Gesellschaft.

 

Jubiläumsmedaille des Bildhauers Klaus Kowalski mit dem Titel „Numismatica – NGS 1965-2015“

Zum Treffen gestaltete der Künstler Carsten Theumer aus Halle eine Kunstgussmedaille, außerdem erschien ein Sammelband zum Tagungsthema, den Dr. Rainer Albert herausgab. Die Speyerer Gesellschaft wurde insgesamt ihrem Ruf als eine führende numismatische Gesellschaft glänzend gerecht.

12. Deutsches und 50. Süddeutsches Münzsammlertreffen

Vom 25. bis 27. September 2015 findet in Speyer das 12. Deutsche Münzsammlertreffen verbunden mit dem 50. Süddeutschen Münzsammlertreffen statt. Das Thema des Sammlertreffens lautet „Böses Geld, schlechtes Geld, falsches Geld“.

 

Im Herbst sind Speyer und die Pfalz beliebte Ferienziele, Zimmerreservierungen sollten Sie deshalb bald vornehmen; Hilfen finden Sie unter Tourist-Info, Maximilianstr. 13, 67346 Speyer, Tel. 06232/142392 oder http://www.speyer.de/sv_speyer/de/Tourismus/Übernachten/

 

Programmvorschau

Freitag, 25. September 2015

Sparkasse Vorderpfalz, Hauptstelle Speyer

18.00 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „50 Jahre Süddeutsche Münzsammlertreffen. Medaillen und Abzeichen“

 

Samstag, 26. September 2015

ehemaliger Kreistagssitzungssaal im Historischen Rathaus

 

10.00 Uhr

Begrüßung (Dr. Rainer Albert, Vorsitzender der Numismatischen Gesellschaft Speyer; Hansjörg Eger, Oberbürgermeister der Stadt Speyer)

Eröffnung des 12. Deutschen und 50. Süddeutschen Münzsammlertreffens durch den Präsidenten der Deutschen Numismatischen Gesellschaft, Nicol Worbs, München.

 

10.30 Uhr

Verleihung des Eligius-Preises der Deutschen Numismatischen Gesellschaft an Dr. Wolfgang Steguweit

Laudatio: Matthias Grimm, Dresden

Vortrag des Preisträgers: Von der Währungsreform 1948 zur Währungsunion 1990
Münzen und Medaillen als Spiegel deutscher Zeitgeschichte

 

Erfrischungspause

 

12.00 Uhr

Festvortrag zum Tagungsthema

Dr. Alexander Ruske, Deutsche Bundesbank Frankfurt/Main: Schlechtes Geld – falsches Geld – böses Geld. Beurteilen von und Urteilen über Geldzeichen

 

13 Uhr

Mittagspause

 

15.00 Uhr

Vorträge zum Tagungsthema

Dr. Rainer Pudill: Geldpolitische Hintergründe der Subäratprägung und der barbarisierten Münzimitationen in der römischen Kaiserzeit 

 

Dr. Bernd Sprenger: Böses Geld im 20. Jahrhundert: Die deutsche Hyperinflation 1923 im Spiegel der Literatur

 

Am Nachmittag: Dom-und Stadt-Führungen

 

18.00 Uhr

Haus der Vereine, Salle d’Honneur

Abendessen mit großer Weinprobe

 

Sonntag, 27. September 2015

ehemaliger Kreistagssitzungssaal im Historischen Rathaus

 

10.00 Uhr

Fortsetzung der Vorträge zum Tagungsthema

 

Dr. Matthias Ohm: Schlechtes Geld aus der „Kipper- und Wipperzeit“ – der württembergische Hirschgulden

 

Dr. Konrad Schneider: Falschgeld aus dem Unterwesterwald. Falschmünzerwerkstätten der Zeit um 1400 bei der Burg Grenzau und der Sporkenburg

 

Erfrischungspause

 

Dr. Barbara Simon: Schlechtes Geld in gräflichem Auftrag. Heckenmünzen in hessischen Grafschaften des 17. Jahrhunderts

 

Dr. Rainer Albert: Der Münzfälscher Hofrat Carl-Wilhelm Becker aus Speyer

 

Mittagspause

 

14.00 Uhr

ehemaliger Kreistagssitzungssaal im Historischen Rathaus

DNG-Jahreshauptversammlung

 

Münzdiebstahl

Ausstellung

Impressionen von der Ausstellungseröffnung am 19. März 2015

Seit dem 19. März 2015 zeigt die Numismatische Gesellschaft Speyer die Ausstellung „Von der zweiten zur dritten Dimension - Medaille und Kleinplastik im Schaffen zeitgenössischer deutscher Künstler“ in der Volksbank Kur- und Rheinpfalz in Speyer.

Prof. Bernd Göbel (Bildhauer), Dr. Rainer Albert (NGS-Vorsitzender) und Dr. Wolfgang Steguweit (Ausstellungscurator)
Dr. Wolfgang Steguweit erläutert Oberbürgermeister Eger die Exponate
Adolar Wiedemann, Münzfotograf, und Peter-G. Güttler, Medailleur

600. Monatssitzung

Am 4. März feierte die Numismatische Gesellschaft Speyer ihre 600. Monatssitzung und damit ihr 50-jähriges Bestehen. Alle Anwesenden erhielten als Erinnerung an dieses wichtige Datum in der Geschichte der Gesellschaft eine von unserem Mitglied Peter-Götz Güttler gestaltete Erinnerungsmedaille (die bei den Kurznachrichten in diesem NNB abgebildet ist), anschließend richtete der Speyerer Oberbürgermeister als Mitglied der Gesellschaft ein Grußwort an die Versammlung. Den

Vortrag des Abends hielt Dr. Rainer Albert zum Thema „50 Jahre Süddeutsche Münzsammlertreffen und ihr Medaillenertrag“. Die NGS, die 2015 das Süddeutsche Münzsammlertreffen organisieren wird, war auch in der Vergangenheit mehrfach mit der Durchführung dieser Treffen beauftragt.

Jahreshauptversammlung 2015

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2015

Am 4. Februar (599. Sitzung) fand die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen statt. Zuerst gedachte die Versammlung der 2014 verstorbenen Mitglieder Horst Jung, Dr. Klaus Petry und Karl-Heinz Sauerbeck.

Danach gaben der 1. Vorsitzende Dr. Rainer Albert den Rechenschaftsbericht, der Kassierer Robert Ungerer den Kassenbericht und die Kassenprüfer Dietrich Weeber und Herbert Groß den Prüfbericht. Danach wurde die gesamte Vorstandschaft entlastet. Vor der dann anstehenden Neuwahl des Vorstands, die Dr. Gerhard Graab leitete, wurden die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Dr. Werner Transier (mit der Anerkennungsmedaille in Bronze) und Franz-Peter Kleiß (mit der selten verliehenen Eligius-Medaille des Bildhauers Gernot Rumpf) geehrt.

Franz-Peter Kleiß erhält Eligius-Medaille (Foto Albert Feldle)
Dr. Barbara Simon (Bild Albert Feldle)

Die Neuwahl des Vorstandes erbrachte folgendes Ergebnis:

Geschäftsführender Vorstand:

Dr. Rainer Albert, 1.Vorsitzender;

Dr. Barbara Simon, 2. Vorsitzende;

Dr. Wolfgang Dreher, Schriftführer;

Robert Ungerer, Kassierer;

Hans-Jügen Renner, Bibliothekar.

Beisitzer:

Albert Feldle, Dietmar Frey, Jög Gierth, Erwin Hund, Thomas Junghans, Joachim Kessler, Richard Rothenberger, Giorgio Verzieri, Gunter Walde, Rolf Wessel.

Dr. Albert wies (wie bereits 2014) darauf hin, dass er bei der JHV 2016 sein Amt niederlegen werde. Als Kassenprüfer wurden gewählt Herbert Groß, Dietrich Weeber und als Stellvertreter Markus Klemm.

Der Beitrag für 2016 bleibt unverändert bei 30 Euro (15 Euro für Zweitmitglieder).

Die Gesellschaft hat aktuell 218 Mitglieder.

Als Neumitglieder erhielten die Anstecknadel in Bronze Erik Eschli, Dr. Markus Gehm, Sibylle Kuhn, Hans-Jürgen Renner, Heinrich Seifert und Florian Hellberg. Die Anstecknadel in Silber für 5 Jahre Mitgliedschaft erhielten Rüdiger Berg, Franz Bitz, Jürgen Grabowski, Dominik Heberling, Dr. Thomas-Michael Kahl und Jürgen Lorenz. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden mit der goldenen Anstecknadel geehrt Karl Bourdy, Peter Heydenreuter, Bernhard Kammleitner und Theo Schäfer.

Die Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Herbert Grün, Friedhelm Litzenberger, Albert Raff, Otmar de Riz, Jutta Schumacher und Gregor Seufert.

Eine Güttler-Medaille als Dank für aktive Mitarbeit im Jahr 2014 erhielten Dr. Rainer Albert, Karl-Heinz Bummel, Dr. Wolfgang Dreher, Oberbürgermeister Hansjörg Eger, Albert Feldle, Dietmar Frey, Karl Heinz Fröhner, Jörg Gierth, Herbert Groß, Ludwig Haas, Maximilian Hayart, Dominik Heberling, Walter Hook, Armin Hoppe, Thomas Horn, Erwin Hund, Dr. Egon Joerchel, Thomas Junghans, Joachim Kessler, Franz-Peter Kleiß, Markus Klemm, Karlheinz Naber, Peter Reimann, Richard Rothenberger, Konstantin Sarai, Klaus Schiffmann, Klaus Schneider, Dr. Werner Transier, Robert Ungerer, Georg Verzieri, Gunter Walde, Ulrich Walter, Dietrich Weeber, Martin Weiß und Rolf Wessel.

 

 

Erwin Hund und Dr. Rainer Albert (Bild Albert Feldle)

Für besondere Verdienste über viele Jahre erhielt Erwin Hund die goldene Verdienstmedaille der Gesellschaft.

 

 

 

Die sehr harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung wurde mit einem Ausblick auf 2015 und das in Speyer stattfindende Süddeutsche Münzsammlertreffen beendet.

Ausstellung

Münztechnik auf Münzen und Medaillen

In der Schalterhalle der Speyerer Volksbank Kur- und Rheinpfalz zeigt die Numismatische Gesellschaft Speyer die Ausstellung „Münztechnik auf Münzen und Medaillen“. Bei der Ausstellungseröffnung war der Sammler Richard Peterhänsel aus Plauen, der die Exponate zusammengetragen hat, anwesend Dr. Rainer Albert, der Vorsitzende der Numismatischen Gesellschaft, erläuterte, dass es Münzen schon seit dem 7. vorchristlichen Jahrhundert gibt. Ihre Herstellung spiegelt seit über zweieinhalbtausend Jahren zugleich technischen Fortschritt der Menschen: Metalle müssen gefunden, gefördert und bearbeitet, Werkzeuge müssen entwickelt und hergestellt, Arbeitsprozesse beherrscht und optimiert werden. Heute können Prägeautomaten mehrere hundert Münzen in der Minute produzieren. Diese faszinierende Technikgeschichte wird in der Ausstellung künstlerisch dargestellt auf Münzen und Medaillen, die so – und das ist das ganz Besondere - schon wieder Teil der darzustellenden Technik sind.

Richard Peterhänsel (Mitte) aus Plauen erläutert seine Medaillen mit Motiven der Münzherstellung dem Vorsitzenden der Numismatischen Gesellschaft Dr. Rainer Albert (links) und dem NGS-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Dreher (rechts)

Jahreshauptversammlung 2014

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2014.

 

Am 5. Februar 2014 (587. Sitzung) fand die Jahreshauptversammlung statt. Zuerst gedachte die Versammlung den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern Harald Dietz, Leimen; Wolfgang Essebier, Schwegenheim; Dr. Helmut Emrich, Flehingen; Wilhelm Eglseer, Bonn; Willi Himmelsbach, Speyer; Adolf Nussbauer, Lingenfeld; Karl-Friedrich Schneider, Sandhausen; und Anfang Januar 2014 Horst Jung, Speyer.

 

Dem Jahres- und dem Kassenbericht 2013 folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Zu neuen Kassenprüfern wurden gewählt Herbert Groß und Dietrich Weeber, Stellvertreter Markus Klemm, andere Wahlen standen nicht an.

 

Der Jahresbeitrag für 2015 wird 30 Euro betragen.

 

Die bronzene Anstecknadel erhielten Georg Baums, Wolfgang Eversberg, David Valentin Klemm, Paul Noah Klemm, Frank Klemmer, Lion König, Kai Nußbauer, Peter Stoelben, Dr. Kurt Schumacher; die silberne Anstecknadel erhielten Dr. Wolf Böhm, Ernst Cremer, Michael Deubig, Peter B. Feuser, Dr. Herbert Leube, Andreas Schmitt, Rainer Seelig, Sebastian Sondermann; die goldene Anstecknadel erhielten Bernd Geyer, Peter Lipp, Ulrich Walter.

 

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt Ludwig Bender, Hellmuth Eiberger, Anton Geiger, Liselotte Krämer, Hans-Hermann Mohr, Helmut Steiger, Fritz Theiß.

 

Die Jahresmedaille von Peter Götz Güttler erhielten als Dank für ihr Engagement 2013 die Herren Dr. Albert, Baader, Bummel, Dr. Dreher, Oberbürgermeister Eger, Feldle, Frey, Fröhner, Gierth, Groß, Haas, Hayart, Heberling, Hook, Hoppe, Horn, Hund, Dr. Joerchel, Junghans, Kessler, Kleiß, Klemm, Klett, Köhler, König, Müller, Naber, Reimann, Rothenberger, Sarai, Schiffmann, Schineller, Schneider, Dr. Transier, Ungerer, Verzieri, Walde, Walter, Weeber, Weiß, Wessel.

 

Für besondere und herausragende Verdienste um die NGS erhielten Dr. Wolfgang Dreher die Anerkennungsmedaille in Silber und Dr. Rainer Albert die Anerkennungsmedaille in Gold.

Jahresmedaille 2014

Jahresmedaille 2014 von Peter G. Güttler, Dresden

Ehrung

Seltene Ehrung für Herbert Groß

Ehrenschriftführer der Numismatischen Gesellschaft

 

Herbert Groß, der nach 32 Jahren sein Amt als Schriftführer bei der Numismatischen Gesellschaft Speyer niederlegte, wurde im Rahmen einer Feierstunde im Haus der Vereine für seine Arbeit geehrt. Der Vorsitzende Dr. Rainer Albert, der auch Frau Groß mit einem Blumenstrauß dankte, hob hervor, dass Herbert Groß, ehemals Leiter des Speyerer Ordnungsamtes, Verwaltung gelernt und hervorragend beherrscht habe und die Geschäfte der Gesellschaft absolut vorbildlich verwaltet habe. Zum Dank für diese langjährige und erfolgreiche Arbeit erhielt Herbert Groß eine mit seinem Namen gravierte Verdienstmedaille, die der Pfälzer Bildhauer Gernot Rumpf gestaltet hat, außerdem eine Urkunde, mit der er zum Ehrenschriftführer der Gesellschaft ernannt wurde. Zum Abschluss gab es einen Vortrag zum numismatischen Interessensgebiet des Geehrten, Roland Diry aus Viernheim referierte zu „Die Münzprägung zwischen ca. 1120 und 1190 im Raum von Speyer bis Andernach“.

 

Download



Herbert Groß (re.) erhielt aus der Hand des 1. Vorsitzenden der Numismatischen Gesellschaft Speyer Dr. Rainer Albert die von Gernot Rumpf gestaltete und für ihn gravierte Verdienstmedaille.

Jahreshauptversammlung 2012



Die Anerkennungsmedaille in Bronze erhielt Thomas Junghans, die Anerkennungsmedaille in Silber Dietmar Frey.





Eine besondere Ehrung für den Neuaufbau der Homepage wurde Karl Heinz Fröhner zuteil.

Herr Dr. Albert überreichte ihm ein "schwergewichtiges" Buchpresent.

An dieser Stelle sei dem Vorstand der NGS herzlich gedankt für das sehr schöne Geschenk (KHf).

 

 

 

Alle Vereinsmitglieder, die sich aktiv am Vereinsgeschehen beteiligt haben, erhielten die Jahresmedaille 2012.